Zitat

Pimmel habe ich schon in der Schule gemalt, jetzt male ich sie wieder, oder besser, immer noch, nur jetzt sind sie nicht mehr umsonst!

der PIMMELMALER

Tagebuch

"man kann den leidensweg der materiellen und öffentlichen erfolgslosigkeit nicht einfach überspringen wollen, ich jedenfalls nicht!"

06.01.1996 (28jährig)

Tagebuch

Sarah Zien (Journalistin aus Gera) schreibt, daß wehn mehr als zwei Backenzähne fehlen und wer dazu ein zu kleines Mountainbike ohne Licht fährt,könnte so aus Deutschland abhauen wollen.

16.06.2016, 48-jährig, Kardiologie Uniklinik Halle (Saale)

Tagebuch

"Beim Pimmelmaler muß ich immer an Schimmelreiter denken. Das muß die Höhe sein."

24.02.2003, 08:45 Uhr, Basislager (35jährig)

Tagebuch

"ich habe mich schon immer gefragt, was ich wirklich kann, wo ich viel, wenn nicht alles drüber erzählen kann, was seine ureigene geschichte hat, und wenn es noch so trivial wäre, und für andere vielleicht gänzlich belanglos. es ist - pimmel irgendwo draufzuschmieren, und dadurch einerseits zu stören, und andererseits mein persönliches gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen."

07.01.1996, Berlin (28jährig)

Tagebuch

"Wenn ich das nächste Mal Essen gehe, nehm' ich Scholle auf Zander."

16.04.2003, 08:27 Uhr, Halle, Büro (35jährig)

Tagebuch

"kunst ist vereinbarungssache"

21.01.1996, Berlin (28jährig)

Tagebuch

"künstler sind halbtote"

11.02.1996, Berlin (28jährig)

Tagebuch

"Heute hab ich geträumt, ich hätte geträumt, ich träumte, während ich im Koma lag."

10.07.2003, 18:05 Uhr, Berlin, Passauer Straße, Trattoria Sotto Le Stelle del Jazz (35jährig)

Tagebuch

Wie Ihnen oder irgend jemandem der Pimmelmaler gefällt, ist völlig nebensächlich und belanglos.
Die Kunst bestand darin, ihn einfach nur zu erfinden.

13.05.2005, 12:06 Uhr, Halle/Saale, Büro

Tagebuch

"Wenn ich mal tot bin, und Sie lesen diesen Satz, dann bin ich schon ein gutes Stück weiter."

13.02.2004, 13:55 Uhr, Halle/Saale, Restaurant Fellini (36jährig)

Tagebuch

"Es ist sehr schwer, ein Gekritzel zu malen, doch genau das ist die Herausforderung"

01.07.1996 (28jährig)

Kontakt

Post: Postfach 110 134, 06015 Halle (Saale)
Tel: 0345 / 472 35 80
Mail: mk-pim@t-online.de

Tagebuch

"Ich warne Euch! Irgendwann gehe ich nackig joggen. Und während ich einen anderen Jogger überhole, werde ich mich vollkacken. Haaaaha!!! Jawohl!!"

16.09.2004, 17:02 Uhr, Halle/Saale, Büro (37jährig)

Tagebuch

Je schlechter es mir wirtschaftlich geht, desto teurer wird mein Rotwein.

20.06.2016, 48-jährig,Große Ulrichstraße, Halle/S.

Tagebuch

"Ich geniesse es, zu sehen, wie der Rückweg abgeschnitten ist."

04.09.1996 (29jährig)

Tagebuch

"Nicki und Frottee, die beiden sollen mein letztes Lager säumen."

31.01.2005

Tagebuch

Ich mache nochmal Autoführerschein, sage aber nicht, daß ich ihn schon habe.

22.06.2016, 48-jährig, Café MitteEndeMai, Halle /S.

Tagebuch

"Nun habe ich mein Dasein schon so einer naiven und dämlichen Malerei gewidmet, und doch gibt es dauernd Komplikationen und Ungereimtheiten dabei... ...auch Scheitern will wohl gelernt sein, und fordert ein höchstes Mass an Perfektion und Ausdauer."

03.12.1996, 14:25 Uhr, Grünberger Str. 15, Berlin, Küche (29jährig)

Tagebuch

"Die Pimmel sind das Eingeständnis meiner menschlichen Beschränktheit."

23.10.1999, 14:53 Uhr (32jährig)

Tagebuch

"Mit der Wahl dieses Lebensinhaltes will ich mir meine Vergänglichkeit redlich verdienen!"

"Die Pimmel habe ich schon in der Schule gemalt, jetzt male ich sie wieder, oder besser immer noch, nur jetzt sind sie nicht mehr umsonst!"
"Die Pimmel zu malen ist der Ausdruck meiner persönlichen Resignation vor dem Ausgang meines menschlichen Schicksals, wegen mir, auch eine sogenannte kreative."

1999 (32jährig)

Tagebuch

Wünsche mir, daß ich zu meinem 50. 50 Thomas Gottschalks buche ,die Witze machen.


50.Todestag

26.09.2016, 49-jährig,Halle/S.

Tagebuch

"Der letzte Papst, ein Pole, war ein guter Bergsteiger und Skifahrer. Der neue, munkelt man, ist ein guter Rugbyspieler und Inlineskater und soll von den Malediven kommen."

06.04.2005, gegen 15:00 Uhr, Halle/Saale, Büro (37jährig)

Tagebuch

"Wenn man zum Gipfel eines hohen Berges will, muss man sich ganz allmählich akklimatisieren, und immer wieder in niedrigere Höhen absteigen, um sich zu regenerieren, manchmal sogar wieder so weit hinunter, bis dorthin wo die Bäume wachsen, wo die Luft wieder reichlich Sauerstoff hat und die Vögel zwitschern."

Donnerstag, den 29.03.2001, 10:54 Uhr, Ernst-Abbé-Str. 33, 9. OG, WE 10/01 (33jährig)

Tagebuch

"Aller Anfang ist schwer? Nein, es ist nicht der Anfang, der schwer ist. Es ist der beschissene endlose Mittelteil, in dem man Dreck frißt."

11.10.2001, 15:16 Uhr, Büro Halle (34jährig)

Tagebuch

"Es gibt wieder Tannenzweige bei Amazon sagen die Omis.Damit sollen sie die Gräber im Sommer abdecken sagt Bischof Wölki.Sonst knallts."

24.11.2016, 49-jährig, Halle/S., vor Bioladen am Reileck

Tagebuch

"Das Leben ist wirklich so verdammt kurz, ja so sehr kurz, aber es ist allemal lang genug für das eigene Schicksal."

23.12.2001, 23:42 Uhr, Büro Halle (34jährig)

Tagebuch

die wahre kunst vollzieht sich im geheimen, verborgenen und auf ewig unerreichbar für andere. was im bild sichtbar wird, ist im wahrsten sinn nur oberfläche.

11.07.1992, Wiesenstr. 26, Göttingen

Tagebuch

Viele Omis bumsen noch bis ins hohe Alter.Manche zeigen das auch auf youporn.

12.12.2020,53-jährig,Halle/S.

Tagebuch

"Wir werden eine ganz neue Route gehen; ich habe es immer gewußt."

30.05.2002, 20:51 Uhr, Basislager Halle-Saale-Massiv (34jährig)

Tagebuch

wenn wir worte in uns aufnehmen, also auch diese hier, müssen wir uns darüber im klaren sein, dass es sich dabei um klangvarianten handelt, also um schallwellen, also um ein naturphänomen wie eine hecke oder ein haufen erde.
worte sind demnach gleichbedeutend mit einer schaufel strassenschilder.
daraus könnte man ableiten, dass natur nicht mehr aus sich machen kann, als sie ist, auch nicht durch theorien, worte und denkakrobatik. - wir bleiben was wir sind: nichts oder alles oder wie wir es auch immer taufen wollen.

15.01.1995, Göttingen; 10.03.1996, Berlin leicht verändert und ergänzt

Tagebuch

Ich würde es durchaus dulden, wenn man mich als Schreibtischkünstler bezeichnen würde.

02.Januar 2009, 11:52 Uhr, Schreibtisch, Georg-Cantor-Str. 25, Halle (Saale) (41jährig)

Tagebuch

"Gestern kurz auf documenta 11. Der gleiche Scheiß wie immer, nur leider hat man sich mittlerweile daran gewöhnt. Jetzt ist alles Kunst. Also meins auch. Endlich."

10.06.2002, 17:26 Uhr, Halle, Büro (34jährig)

Tagebuch

wann werde ich das letzte mal auf die toilette gehen

wie wird das sein, wenn ich es vorher weiss,

werde ich wohl hingetragen, selber gehn oder wird sie unter meinem bette stehn

wird es wohl die eigne sein oder eine fremde

werde ich nochmal uriniert oder grösseres verrichtet haben?

11.07.1992, Wiesenstr. 26, Göttingen

Tagebuch

Glauben Sie mir, ich merke es, wenn mir jemand das Lamm mit einem Tannenzweig statt mit Rosmarin anbrät.

07.Januar 2009, 16:50 Uhr, Schreibtisch, Georg-Cantor-Str. 25, Halle (Saale) (41jährig)

Tagebuch

auf meinem kopf liegt eis kein erdbeereis und es wird kalt und heiß am kahlen hinterkopf da wollte ich nur gern ein stück holz zum anfassen haben

10.06.1992, Göttingen

Tagebuch

warum hör ich auf die schmalen lippen auf dieses tägliche klappern auf dieses lügen dieses wort so falsch dass ich es auch erfunden haben könnte auf diese klänge eines klangs auf einer reihe aneinander aufgereiht

10.06.1992, Göttingen

Tagebuch

Der Versuch das Leben zu meistern, ist wie der Versuch mit einem billigen, ferngesteuerten Tchibo-Hubschrauber um die Lampe im Eßzimmer zu fliegen und wieder auf der Armlehne vom Wohnzimmersessel zu landen.

15.Januar 2010, 19:27 Uhr, georg-cantor-Str. 25, Halle (Saale) (42jährig)

Tagebuch

"Ich beneide die, die lässig am Abgrund stehen. Ich nehme alles zu ernst, und mache mir zu viele Sorgen."

23.07.2002, 09:15 Uhr, Basislager Halle-Saale-Massiv (34jährig)

Steckbrief

Größe: 180cm | Augenfarbe: Braun | Wohnort: Halle (Saale)

Tagebuch

"Heute sind alle Bilder nach Halle gekommen. Damit ist die Berliner Zeit endgültig beendet."

25.07.2002, 21:35 Uhr, Halle, Büro (34jährig)

Tagebuch

"Putze mir jetzt den Po immer von vorne kommend ab und will das auch so beibehalten, wenn ich das mal nicht mehr selber kann.Das trainiert das Gehirn."

04.01.2021,53-jährig,Halle/S.

Tagebuch

Es reicht nicht gut malen zu können. Man muß schlecht malen können, und im Stande sein, es gut zu vermarkten.

01.Mai 2010, 11:19 Uhr (42jährig)

Tagebuch

ich laufe im kreis um sicher zu gehn dass die richtige richtung dabei ist

10.06.1992, Göttingen

Tagebuch

Ich liebe Wiederholungen!

13.04.1997, 17:03 Uhr

Tagebuch

man ist nicht schon immer maler gewesen, ich muss es mir jeden tag neu erkämpfen; und jeder tag, besonders die frühen, bergen in sich die gefahr, dass man in diesem kampf der angst vor dem ungewissen erliegt; doch genau diese momente sind der schlüssel zum erfolg, denn hier trennt sich die spreu vom weizen.

12.01.1996, Berlin

Tagebuch

Wer gratwandert muß damit rechnen, daß er mindestens auf einer Seite runterfallen kann.

09.September 2010, 11:49 Uhr, Arbeitszimmer, Georg-cantor-Str. 25, Halle (Saale) (43jährig)

Tagebuch

"Ich wünschte, es sagte mir wieder jemand wann es Essen gibt und wann ich zuhause sein muß. Ich wünschte mir mein Taschengeld zurück und einen, der noch ein mal in mein Zimmer guckt, bevor ich einschlafe."

24.08.2002, 14:25 Uhr, Halle Saale, Restaurant Bella Italia (34jährig)

Geburt

Montag, den 28.08.1967 um 18:15 Uhr,
Mönchebergstrasse 41-43, Stadtkrankenhaus,
Kassel, Deutschland

Tagebuch

"Das Große, das Verrückte, das Wunderbare, das Geniale liegt gleich neben dem Kleinen, Miefigen, Verklemmten, gleich nebenan, ganz dicht, denn es ist fast dasselbe."

02.01.2003, 21:37 Uhr, Halle, Büro (35jährig)

Impressum

Der Pimmelmaler AG

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Matthias Kopp (Vorsitzender)
Aufsichtsratvorsitzende:
Franziska Fiolka, Georg-Cantor-Str. 25, 06108 Halle (Saale)

Tel: 0345 / 472 35 80
Mail: mk-pim@t-online.de

Umsatzsteuer-IDN: -
Wirtschafts-IDN: -

Inhaltlich Verandwortlicher:
Matthias Kopp, Georg-Cantor-Str. 25, 06108 Halle (Saale)

Tagebuch

"Omisex ist nicht schlimm sagt vielmann."

28.02.2021,53-jährig,Halle/S.

Tagebuch

"Ich glaube, eine Kunst hat jeder in seinem Leben schon einmal hingekriegt, nämlich die, sagen zu können, daß es ihm gut geht; obwohl er weiß, daß er sterben muß."

14.01.2003, 09:49 Uhr, Halle, Büro (35jährig)